Joshi

Portrait Joshi

Name: Joshi
Alter: ca. 7 – 8 Jahre
Geschlecht: männlich
Rasse: Bardino-Boxer-Mischling

 

ca.50 cm Schulterhöhe , 25kg schwer

sehr menschenbezogen, leinenführig, gelassen, verträglich, ganz lieber Bursche.

„Ich –  Juan, jetzt Joshi  wurde im September 2013 vor einem Tierheim in Teneriffa ausgesetzt. Im Tierheim wurde ich zwar versorgt, aber für einen begabten Schmuser wie mich ist es ganz furchtbar fast ohne menschlichen Kontakt zu sein. Ich hatte Glück und durfte zu einer lieben Familie nach Deutschland reisen. Dort gab es andere Hunde, Katzen, und vor allem die Großmutter der Familie, deren spezieller Liebling ich sein durfte. Leider ist mein Frauchen kürzlich verstorben, und es gibt einen weiteren schweren Schicksalsschlag in der Familie, der es nicht erlaubt, dass man sich weiter dort um mich kümmern kann. Deshalb suche ich dringend nach einem neuen Zuhause, bei Menschen mit einem großen Herzen. Besonders beweglich bin ich momentan nicht, da ich in letzter Zeit viel zu wenig Bewegung hatte, auch sind meine Hüften nicht mehr so gut.

Kurzum, ein Sportler bin ich nicht, aber ein netter,verschmuster Hausgenosse,  der sich über kleine Spaziergänge freut. Ich finde es auch sehr gemütlich auf der Couch, und sollte das Schicksal mal nicht gnädig sein,kann ich auch gut trösten.Das habe ich schon bewiesen.Wäre da bei einem von euch etwas zu machen?“

Update, 04.01.2018

Abschied

Vor einigen Wochen hatte uns eine liebe Tierschutzkollegin um Hilfe gebeten. Es ging um den lieben Joshi, dessen Frauchen verstorben war und die restliche Familie wegen einem weiteren schweren Schicksalsschlag sich nicht mehr kümmern konnte oder wollte. Sofort hat sie sich bereit erklärt, Joshi abzuholen. Was sie vorfand war erschüttend. Ein völlig abgemagerter Hund der wegen schwerster Arthrose nur unter größten Schmerzen laufen konnte. Joshi wurde tierärztlich untersucht und erst einmal „gepäppelt“. Man hat versucht ein geeignetes Schmerzmittel zu finden. Leider ging es ihm zusehends schlechter und er musste erlöst werden. Unserer Freundin danken wir von Herzen, dass sie Joshi ohne zu zögern aufgenommen hat. Vier Frauen waren rund um die Uhr für ihn da. Endlich hatte er die menschliche Zuwendung, die er so vermisst hatte Er wurde umsorgt und geliebt. Lieber Joshi, du durftest in Liebe gehen und wir hoffen du bist wieder mit deinem geliebten Frauchen vereint. Auch wenn das Leben oft nicht fair ist und man selbst Schicksalsschläge zu verkraften hat, darf man sein Haustier nicht vergessen. Die Familie hätte viel früher um Hilfe bitten müssen – für Joshi war es zu spät…

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.