Joshi, Du durftest in Liebe gehen

Vor einigen Wochen hatte uns eine liebe Tierschutzkollegin um Hilfe gebeten. Es ging um den lieben Joshi, dessen Frauchen verstorben war und die restliche Familie wegen einem weiteren schweren Schicksalsschlag sich nicht mehr kümmern konnte oder wollte. Sofort hat sie sich bereit erklärt, Joshi abzuholen. Was sie vorfand war erschütternd. Ein völlig abgemagerter Hund der wegen schwerster Arthrose nur unter größten Schmerzen laufen konnte. Joshi wurde tierärztlich untersucht und erst einmal „gepäppelt“. Man hat versucht ein geeignetes Schmerzmittel zu finden. Leider ging es ihm zusehends schlechter und er musste erlöst werden. Unserer Freundin danken wir von Herzen, dass sie Joshi ohne zu zögern aufgenommen hat. Vier Frauen waren rund um die Uhr für ihn da. Endlich hatte er die menschliche Zuwendung, die er so vermisst hatte. Er wurde umsorgt und geliebt. Lieber Joshi, du durftest in Liebe gehen und wir hoffen du bist wieder mit deinem geliebten Frauchen vereint. Auch wenn das Leben oft nicht fair ist und man selbst Schicksalsschläge zu verkraften hat, darf man sein Haustier nicht vergessen. Die Familie hätte viel früher um Hilfe bitten müssen – für Joshi war es zu spät…

Gedanken

 

 

4 Gedanken zu „Joshi, Du durftest in Liebe gehen

  1. Elke Herrmann

    JOSHI
    Leider hast du nicht mehr viel Zeit gehabt, aber dafür umso mehr Liebe und Zuneigung erhalten.
    Danke an Birgit und allen die geholfen haben, dir Tag und Nacht zur Seite standen und um dir noch ein paar schöne Stunden zu schenken. Sie haben alles versucht, aber leider verloren.
    Ein guter Hund stirbt nie –
    er bleibt immer gegenwärtig.
    Er wandert neben Dir an kühlen Herbsttagen,
    wenn der Frost über die Felder streift
    und der Winter näher kommt,
    sein Kopf liegt zärtlich in Deiner Hand
    wie in alten Zeiten.
    RIP lieber Joshi

    Antworten
  2. Claudia

    Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerungen zu Stufen würden,dann würden wir hinaufsteigen und dich zurückholen.

    Ruhe sanft lieber Joshi und vielen Dank an die Menschen die sich so liebevoll um dich gekümmert haben.

    Antworten
  3. Regina Vogler

    Ruhe in Frieden lieber Joshi

    Ich kann nicht bleiben, ich muss nun gehn…
    der Regenbogen ruft mit den schönsten Farben.

    Aber immer, wenn es regnet und die Sonne scheint,
    bin ich bei Dir und leuchte nur für Dich.

    Denk immer daran, Du hast mich nicht verloren
    ich bin Dir den Weg nur vorausgegangen…

    Der Tag wird kommen, an dem wir uns wiedersehn…
    der Tag, an dem wir zusammen am Himmel wandeln.

    Danke an die lieben Menschen, die Joshi geholfen und geliebt haben.
    Viel Kraft in dieser schweren Zeit.

    Antworten
    1. Birgit Rosczyk

      Ihr Lieben,
      tatsächlich haben wir Zeit gebraucht, um zu verarbeiten, dass wir unseren Joshi-Bub trotz engster tierärztlicher Begleitung nicht mehr retten konnten.
      Danke an Euch alle, die Ihr ein Ohr für unsere Nöte und Sorgen gehabt, uns Mut zugesprochen und Euch für Joshi eingesetzt habt.
      Ja, wir die vier Menschen, die Hundemädels, aber auch die Miezen und vor allen Dingen Gringo jetzt Vito von AmisTico haben Joshi gerne in ihrer Mitte gehabt. Wir haben ihn geliebt und in seinen guten Tagen hat er Vito erklärt, dass das was in seinem Napf ist wirklich seins ist und den Hundemädels großzügig Unterschlupf in seinem mit orthopädischer Matte ausgestattetem Körbchen gewährt (als ob die Mädels kein eigenes gemütliches Körbchen gehabt hätten, aber das von anderen ist natürlich immer noch toller;-)). Joshi war ein großartiger und tapferer Kerl, wir vermissen ihn und unser Herz ist noch sehr schwer….und ich wünschte, ich hätte ihn früher in meine Obhut nehmen können, aber manchmal ist das Leben nicht fair. Wir konnten ihm nur noch eine relativ kurze Zeit schenken, aber wenn es stimmt, dass Hunde im Moment leben, dann hatte er gute letzte Wochen, wurde geliebt und ist in meinen Armen als gliebte Seele sanft entschlafen. Gute Energie geht nicht verloren, sie umgibt uns und Joshi wartet auf uns auf der anderen Seite, und in der Zwischenzeit rennt er ohne Schmerzen über eine Frühlingswiese und jagt ein Eichhörnchen, das er sowieso nicht kriegt. Danke für alles, Ihr seid großartig. Lasst uns alle weiter machen und auch in 2018 unsere Mitgeschöpfe retten. Eure Birgit mit pelziger und nicht pelziger Familie

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.