Askar

Portrait Askar

Name: Askar
Alter: geb. 06.10.2010
Geschlecht: männlich
Rasse: Kangal

Askar wurde gefunden.

Update, 09.01.2014:

Gassibericht:

„Askar….fast wage ich es, ihn als „sanften Riesen“ zu beschreiben, wie er so am Gitter seiner Box hochsteht und sich freut, wenn man davor steht…er ist im Stand um einiges größer als ich und doch blicken seine Augen sanft und fast bittend, ihn zu einem Spaziergang mitzunehmen. Holt man ihn aus der Box ist jedoch von der Sanftheit erst einmal nichts mehr zu spüren, man hat richtig Mühe, ihn nach draußen zu bringen, wobei ich denke, dass sein sehr gereiztes Verhalten auf einer starken Antipathie dem Rüden gegenüber in der Box zuzuschreiben ist, sowie der Enge und der Aufregung im Tierheim zu den Gassigehzeiten.

Sind wir draußen den verschiedensten Hunden begegnet, war er zwar auf die Entfernung interessiert, aber er hat nie aggressiv reagiert. Als wir das Tierheim hinter uns gelassen haben wird Askar ruhiger. Er läuft einfach und schnüffelt und man hat das Gefühl, das ist auch alles, was er will. Er reagiert so gut wie nicht auf seinen Namen oder irgendwelcher Spielaufforderungen meinerseits, doch als er die Geheimwaffe, welche da heißt „Wienerle“ bei mir entdeckt hatte, habe ich ihm doch tatsächlich ein bisschen Aufmerksamkeit mir gegenüber entlocken können, sogar kann er mitten in der Freiheit dafür auch auf „Assis“ sofort Sitz präsentieren ;-).

Manchmal war er mit meiner Laufrichtung nicht einverstanden. Er zeigt seinen Unmut, indem er einfach stehen bleibt und nicht weiterlaufen will oder ev. versucht, aus dem Halsband zu entkommen. Durch konsequentes Weiterlaufen und nicht Eingehen auf sein Protest hat er jedoch schnell begriffen, dass es hier nicht nach seinem Kopf geht und so ist er einfach wieder mit mir weitergetrabt.

Er könnte, glaube ich, ewig einfach nur so weiterlaufen und viel zu schnell ist die Zeit vorbei und ich muss ihn leider wieder in seinen Zwinger bringen. Als ich dies mit einiger Mühe geschafft hatte, beruhigte er sich jedoch schnell wieder. Ich kniete mich vor ihn…und er setzte sich vor mich (er ist auch im Sitz noch größer, als ich knieend) und nahm so ganz sanft die kleinen Leckerchen aus meiner Hand. Dann saß er einfach noch so da und hat die Streicheleinheiten genossen, die ich ihm geben konnte.

Kangals sind Herdenschutzhunde, welche über ein autonomes Handeln verfügen müssen. Das heißt jedoch nicht, das Kangals NICHT zu erziehen sind. Askar sollte jedoch in hundeerfahrende Hände, die sich mit der Erziehung und Haltung solcher Hunde auskennen und dieser Aufgabe gewachsen sind. Mit Sicherheit braucht er auch eine sinnvolle Beschäftigung. Ich denke, dass wenn Askar die richtigen Menschen gefunden hat, er auf jeden Fall in der Lage ist, eine gute Beziehung zu ihnen aufzubauen und auch viel zurückgeben kann, denn ich glaube einfach an den „sanften Riesen“ in ihm….“

 Update, 13.01.2014: Askar wurde vermittelt!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.