Archiv der Kategorie: Spendenaufrufe

Blandine lebt nun in der Wildlingsstation

Blandine darf nun in der Wildlingsstation leben. Sie wollte ihre Freiheit und viel zu groß war die Angst vor den Menschen. So kann sie nun selbst entscheiden, wie groß die Distanz zu den Menschen sein wird. Sie kann kommen und gehen, wie sie will. Selbstverständlich wird sie versorgt. Gerne können Sie daher die Wildlingsstation mit Spenden unterstützen. Vielen Dank!

 

Spendenkonten (Verwendungszweck: „Blandine“)

Eingefangene Wildlinge – auch sie haben ein Recht auf Leben

Sie wurden eingefangen im Auftrag der Gemeinden oder gefunden. Manche Gemeinden wollen die dann kastrierten Tiere nicht mehr zurück haben. Zudem ist es auch billiger, wenn man nur die Einschläferung bezahlen muss.

DSC_0762DSC_0777DSC_0763

Amis-TiCo und liebe Spender helfen dabei und bezahlen jeden Monat einen kleinen Obulus ans Tierheim für die Wildlinge unter „Coeur Projekt„, als kleinen Anteil an den Kastrationskosten.

Aber dann, wohin mit den Tieren die keinen Besitzer haben und auch nicht vermittelbar sind? Eine Vorstandskollegin hat ein Gelände in einer sehr kooperativen und tierfreundlichen Gemeinde anmieten können. Dort werden die Wildlinge zuerst eingewöhnt, bevor sie frei gelassen werden. Sie werden mit Futter versorgt und haben Unterschlupfmöglichkeiten und im Winter wird das Gebäude auch beheizt. Amis-Tico unterstützt mit Futterspenden und was sonst noch gebraucht wird. Bitte helfen sie auch unseren Wildlingen. Gerne mit einer Patenschaft , Futterspenden oder einer  einmaligen Spende (Spendenkonten, Verwendungszweck: „Wildlingsstation“)

 

Spendenaufruf für medizinische Notfälle

Leider mussten wieder einige Notfälle medizinisch versorgt werden, zum Teil auch längere Zeit stationär. Katzenkinder wurden geimpft und entwurmt, Katzenmütter mussten sterilisiert werden.
Wenn Sie uns helfen möchten, können Sie gerne die Tierarztkosten unserer Notfälle mit Spenden unterstützen.

Spendenkonten Verwendungszweck „Tierarztkosten Notfälle

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Spendenaufruf für Noe

Da Noe zusehends sabberte und nicht mehr richtig fraß, wurde er dem Tierarzt vorgestellt.
Er hatte einen Tumor im Maul, der operativ entfernt wurde. Der Tumor war gutartig, aber leider hat Noe eine chronische Zahnfleischentzündung. Er wird nun erst einmal medikamentös versorgt. Sobald die Entzündungen abgeklungen sind, müssen ihm sämtliche Zähne entfernt werden, da das oft die einzige Möglichkeit ist, die Entzündungen in den Griff zu bekommen. Der stationäre Aufenthalt beim Tierarzt, die Untersuchungen, die Medikamente sowie die bevorstehende Zahnoperation werden mehrere hundert Euro betragen. Wenn Sie uns dabei helfen möchten, können Sie das gerne tun.
Noe war über ein Jahr im Tierheim und durfte nun auf eine liebevolle Pflegestelle umziehen, darüber freuen wir uns sehr. Wenn jetzt noch seine gesundheitlichen Beschwerden verbessert werden können, dann hat er das mehr als verdient.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!!!

Spendenkonten (Verwendungszweck: „Noe“)