Phoebus und Copain

Portrait Phoebus und Copain

Namen: Phoebus, nun Vincent und Copain, nun Eddy
geb.:  2010/2016
Geschlecht: männlich

 

Phoebus geb.: 2010 und Copain geb.2016

 

Die beiden lieben und verschmusten Kater dürfen in den nächsten Tagen zusammen in ihr Zuhause ziehen.

Update, 29.07.2019

Copain und Phoebus sind vermittelt.

Update, 12.08.2019

Phoebus (nun Vincent) und Copain (nun Fridolin) grüßen aus ihrem Zuhause. Ihre Besitzer schreiben:

„Phoebus und Copain sind jetzt eine gute Woche bei uns. Die erste Schüchternheit ist einer zunehmenden Neugier gewichen, das Haus wurde schon ordentlich umdekoriert, Teppiche haben neue Plätze gefunden und Baldrianschnüffelmäuse sind sehr Willkommen zum Nasenreiben und Antreteln.  Morgens eine gute Hausrunde mit Frühstück und Katerkino am Fenster,die Vögel auf der Fensterbank sind glücklicherweise unerreichbar.Die Türen in die große Freiheit werden schon belagert und wir winden uns durch schmale Türspalten ins Haus. Tagsüber lange Siesta,abends ist Playtime, leider erreicht diese ihren Höhepunkt so gegen 23 Uhr….da geht Normalmensch allmählich schlafen…Wir haben zwei wunderbare, sehr unterschiedliche Kater bekommen,leider noch keine dicken Freunde, aber man akzeptiert sich auf Abstand. Copain ist sehr aktiv in seiner 3jährigen Jugendlichkeit, Phoebus etwas weniger,kommt aber durchaus auch auf überraschende Geschwindigkeiten…..das Katzenklo wird unglaublich oft aufgesucht,sehr nett,aber für den Service viel Arbeit. So warten alle auf den Tag X, an dem sich die Tür nach draußen öffnet. Bis dahin ist noch Geduld gefragt  und natürlich Reflex-und Muskeltraining..Fitnessgeräte gibt es reichlich, Schränke,Treppen,Bänder,Bällchen und Fensterbänke. Vielen Dank an alle die sich während der Zeit im Tierheim so gut um sie bemüht haben,und uns die Vermittlung der beiden leicht gemacht haben. LG “

 

Update, 06.09.2019

Die beiden genießen es mittlerweile, draußen unterwegs zu sein. Vor allem Vincent konnte es kaum erwarten, bis sich die Türe öffnete. Eddy (so wird Copain nun gerufen, Fridolin war wohl zu lang) ist etwas vorsichtiger unterwegs und hält sich meist in der Nähe seiner Besitzerin auf.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.