Pattenrond – Du musst nicht länger leiden

Pattenrond ist über die Regenbogenbrücke gegangen…Der liebe Pattenrond baute die letzten Wochen sehr ab und hörte auf zu fressen. Bei der Blutuntersuchung fielen schon sehr schlechte Leberwerte auf, in der Tierklinik sah man dann, dass Pattenrond zahlreiche Tumore in der Leber hatte. Man entschloss sich ihn nicht länger leiden zu lassen und er durfte einschlafen.

Lieber Pattenrond, du kamst schon in einem sehr vernachlässigten Zustand im Tierheim an, es hatte sich wohl schon längere Zeit niemand mehr um dich gekümmert. Leider hast du auch kein Zuhause mehr gefunden. Wir sind sehr traurig.

Gedanken

 

3 thoughts on “Pattenrond – Du musst nicht länger leiden

  1. Elke Herrmann

    Im Katzenhimmel gibt es dicke und dünne Katzen,
    große und kleine Tatzen,,weiße und schwarze Pfoten,
    die Bunten und die Roten.

    Im Katzenhimmel gibt es Käse, Milch und Butter,
    Krabbensalatfutter,Kartoffeln, Mais und Fisch,
    Brekkiessardinenquiche.

    Im Katzenhimmel gibt es für jeden eine Fellmaus,
    Spielzeug in saus und braus,Kratzbäume Meter hoch,
    fliegende Käfer noch und noch.

    Im Katzenhimmel gibt es Kuscheldecken und Kissen,
    duftende Rosen und Narzissen,Federbetten und Decken,tausend Plätze zum Verstecken.

    Jede Samtpfote bekommt ein Plätzchen
    in diesem Paradies für Kätzchen.

    R I P kleiner Mann, dort wirst du nicht mehr leiden müssen, war dein Leben schon hart genug.

    Antworten
  2. Claudia

    Gute Reise lieber Pattenrond…sehr traurig das du so krank warst und man dir nicht mehr helfen konnte.
    Wie schön wäre es gewesen wenn du nochmal ein liebevolles Zuhause gefunden hättest.

    Antworten
  3. Regina Vogler

    Lieber Pattenrond,
    es tut mir so unendlich leid, dass du über die Regenbogenbrücke gehen musstest.
    Leb wohl kleiner Schatz … alles Liebe und Gute im Regenbogenland.

    Der Weg war zu steinig, der Berg zu hoch,
    die Kraft zu schwach und der Atem zu kurz,
    da nahmen dich die Engel in die Arme und sprachen
    „KOMM HEIM“

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.